Anästhesiologisch operative Intensivstation C1 – der schwerstkranke Mensch im Vordergrund

Auf unserer 34 Betten-Intensivstation werden jährlich mehr als 2000 schwerstkranke Patienten durch ein engagiertes Team von über 30 Ärzten und 130 Pflegekräften umfassend versorgt.

Die postoperative Versorgung von Patienten aller operativen Fachdisziplinen erfolgt auf unserer Station nach internationalen Standards und mit modernsten Untersuchungs- und Behandlungsmethoden.

Besondere Schwerpunkte unserer Arbeit sind die postoperative Versorgung von Patienten nach herzchirurgischen Eingriffen (Koronar- und Klappenchirurgie, komplexer Aortenchirurgie sowie nach Kunstherzimplantation), Polytraumaversorgung, solide Organtransplantation (Leber, Niere-Pankreas), große gefäßchirurgische Eingriffe, Sepsis und nach komplexen Tumoroperationen in der Mund-Kiefer und Gesichtschirurgie.

Ein weiterer Schwerpunkt unserer Arbeit stellt die Versorgung von Patienten mit Erkrankungen der Lunge in unserem ARDS/ECMO Kompetenzzentrum dar. Die Beatmung z. B. wegen Lungenversagens oder Lungenentzündung ist auf unserer Station häufig. Als Extremform des Lungenversagens ist hier das ARDS zu nennen. Zur Behandlung dessen stehen uns modernste extrakorporale Membranoxygeneratoren zur Verfügung. Diese pumpen das Blut über spezielle Katheter durch den Kreislauf des Patienten, reichern das Blut mit