Medizinische Bewertung

Verschiedene Einflussgrößen sind wichtig:

einige Laborparameter verfügen über geschlechtsspezifische Referenzbereiche. Ursachen hierfür können z. B. das Körpergewicht, die Körperoberfläche und die Muskelmasse sein (z. B. sind CK und Kreatinin von der Muskelmasse abhängig)

einige Laborparameter verfügen über altersbezogene Referenzbereiche. Im Alter steigen die Referenzwerte für z.B. Glukose, Harnstoff, Cholesterin und LDH. Es sinken die Referenzbereiche für Calcium, Phosphat, Gesamteiweiß, Albumin und Kreatinin-Clearance. Im Kindesalter bestehen gegenüber dem Erwachsenenalter im allgemeinen höhere Enzymaktivitäten (z. B. AP). Eisen, Kupfer und die Immunglobuline sind jedoch niedriger

die Ernährung beeinflusst verschiedene Analytkonzentrationen (z. B.: Harnsäure, Harnstoff, Protein, Albumin, AST, ALT und Ammoniak sind z. B. erhöht bei überwiegend eiweißreicher Kost, Albumin und Harnstoff erniedrigt bei eiweißarmer Kost; Triglyceride, AP, LDH, freie Fettsäuren, HDL-Cholesterin werden bei fettreicher Kost beeinflusst und ein Anstieg von Triglyceriden und eine Abnahme des Phosphats bei kohlehydratreicher Kost beobachtet)

in Abhängigkeit von der eingesetzten Methode und ihrer Spezifität werden einige Laborparameter durch Medikamente (auch Vitamine) erhöht (z. B können Carbamazepin, Erythromycin, orale Kontrazeptiva, Oxacillin und Pheny